Logo TGMRS

Erzbischöfliche Theresia-Gerhardinger-Mädchenrealschule München-Au

Tel: 089 - 65 15 44 3
E-Mail: verw@rs-au.de

England-Austausch

Seit 2003 ist unsere englische Partnerschule die Bullerswood School in Chislehurst. In der 8.Klasse besteht für einige Schülerinnen die Möglichkeit der Teilnahme an diesem Schüleraustausch. Der Gegenbesuch findet noch im gleichen Schuljahr statt. Dieser Austausch wird u.a. von der Stadt München und unserem Elternbeirat gefördert. Unsere Schülerinnen geben am Ende des Austausches eine Mappe ab, in der sie von ihren interkulturellen Erlebnissen und Erfahrungen berichten.

Frankreich-Austausch

Es ist eine Besonderheit, dass wir als Realschule einen Mini-Austausch mit einer Partnerschule im Elsass durchführen. Unsere Siebtklässlerinnen fahren für vier Tage zu ihren Corres der bilingualen 5e beim Collège des Missions Africaines in Haguenau. Ein Gegenbesuch im selben Schuljahr findet natürlich auch statt. Der Austausch ist immer mit einem interkulturellen Projekt verbunden wie z.B. dem Vergleich Elsass –Bayern.

Ungarn-Austausch

Seit 1992 pflegt unsere Schule den Schüleraustausch mit dem Svetits-Katolikus-Gimnazium der Armen Schulschwes-
tern in Debrecen, Ostungarn. Jedes Jahr kommt im Juli eine Gruppe von 13-15 ungarischen Schülerinnen und – seit 2015 – auch Schülern für zehn Tage zu uns als Gäste von Schülerinnen der 8. Klassen. Unser Gegenbesuch mit 20 Schülerinnen aus denselben Klassen erfolgt gleich in der ersten Schulwoche des darauf folgenden Schuljahres. Die ungarischen Schülerinnen und Schüler sind am Vormittag zusammen mit den Gastgeberinnen im Unterricht, die Nachmittage sind teils zur freien Verfügung für die Begegnung mit den Familien, teils lernen sie bei einer Stadtführung, bei einer Führung in der Bayerischen Staatsoper oder einem Spaziergang im Botanischen Garten und Schloss Nymphenburg München genauer kennen. Ein Tagesausflug führt die ganze Gruppe in das Voralpenland. Wenn wir in Ungarn sind, gestaltet meine ungarische Kollegin Rita Ragány neben den Unterrichtsbesuchen am Vormittag ein interessantes Programm, das den Münchnerinnen reizvolle Ziele in Debrecen und seiner Umgebung zeigt.

Dankenswerter Weise erhalten wir jedes Jahr vom Pädagogischen Institut der Landeshauptstadt München und von der Ständigen Kultusministerkonferenz in Bonn eine finanzielle Unterstützung für die Durchführung des Schüleraus-
tausches. An diese Förderung ist eine gemeinsame Arbeit an einem Projekt gekoppelt. 2015 war unser Thema „Kaffeehauskultur in Bayern und Ungarn“, in den vergangenen Jahren fertigten die ungarischen und die deutschen Schülerinnen ein „persönliches Reisetagebuch“ an, sie gestalteten „Spiele rund um den Schüleraustausch“, erstellten eine CD mit einem Sprachführer „Jo napot München, Grüß Gott Debrecen“ und in einem anderen Jahr ein „Bayrisch-ungarisches Kochbuch“ mit in der Schulküche gemeinsam erprobten Rezepten. Diese gemeinsame intensive Arbeit an den Projekten in kleinen gemischten ungarisch/deutschen Gruppen fördert den interkulturellen Austausch und wirkt sich positiv auf die Sprachkompetenz der ungarischen Gäste aus.
Zweimal wurden unsere Projekte durch die Landeshauptstadt mit einer Sonderprämie ausgezeichnet.

Im September 2015 musste unsere Fahrt nach Ungarn auf Grund der problematischen Verkehrslage durch den Flüchtlingsstrom leider ausfallen.